Müssen in nachhaltiges Wachstum investieren und brauchen dafür Unterstützung der Finanzmärkte

Heute hat das Europäische Parlament einen neunen Rechtsrahmen für nachhaltige Investitionen („Taxonomie Finanzprodukte“) beschlossen. Hierbei geht es um die Klassifizierung nachhaltiger Geldanlagen. „In der Finanzierung zur Klimaneutralität können wir uns nicht nur auf öffentliche Gelder verlassen. Auch die Finanzmärkte müssen uns dabei helfen, in nachhaltiges Wachstum zu investieren. Viele Investoren sind dazu bereit, in Nachhaltigkeit zu investieren und gerade deswegen brauchen wir jetzt einen klaren Rechtsrahmen, damit es nicht zu 'Green-Washing' kommt“, erklärte der umweltpolitische Sprecher der größten Fraktion (EVP-Christdemokraten) im Europäischen Parlament Peter Liese.

„Gerade in der Corona-Zeit und vor allem nach der Krise müssen wir nachhaltige Investitionen tätigen und dürfen das Geld, das die Kommission und die jeweiligen Mitglieder gerade bereitstellen, nicht für alte Technologien ausgeben. Wir bürgen der nächsten Generation hohe Schulden auf, dazu dürfen jetzt nicht auch noch Umweltschulden kommen“, so Liese.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen