Dank an alle, die in Arztpraxen und Impfzentren helfen / Nächste Herausforderung ist Skeptiker zu überzeugen

„Deutschland ist auf dem Weg zum Impfweltmeister! Dies erklärte der gesundheitspolitische Sprecher der größten Fraktion im Europäischen Parlament (EVP-Christdemokraten), Dr. med. Peter Liese. Aus einer Erhebung von Our World in Data (ourworldindata.org) geht hervor, dass allein am 10. Mai in Deutschland 0,8 Prozent der Bevölkerung geimpft wurden. Im Vereinigten Königreich und in den Vereinigten Staaten liegt dieser Wert bei 0,65.


Während diese beiden Länder in den ersten Monaten der Impfkampagne deutlich schneller waren, geht das Tempo jetzt dort merklich zurück, während es in Deutschland steigt. „Die Zahlen zeigen, dass sich die Anstrengungen der letzten Wochen gelohnt haben und die gute Nachricht ist, dass die Zahl der verfügbaren Dosen in Deutschland in den nächsten Wochen weiter zunimmt. Entsprechend der Lieferprognosen werden bis Ende Juni so viele Dosen zur Verfügung stehen, dass 56,75 Millionen theoretisch vollständig, geimpft werden können. Die Zahl derjenigen, die zum ersten Mal geimpft werden können, kann dann noch deutlich darüber liegen. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die in den Arztpraxen und Impfzentren helfen, diese guten Zahlen zu erreichen, damit wir die Pandemie gemeinsam schnell in den Griff bekommen“, so der Arzt und Europaabgeordnete.

In den nächsten Wochen rückt nach Ansicht Lieses die Aufgabe in den Vordergrund, Menschen, die der Impfung skeptisch gegenüberstehen, zu überzeugen. „Die Impfstoffe sind sicher und sie wirken sehr gut. Die Wahrscheinlichkeit, nach einer Impfung mit einem schweren Verlauf trotzdem noch ins Krankenhaus zu kommen, ist kleiner als 1 zu 100.000[1]. Die Nebenwirkungen sind sehr, sehr gering und im Gegensatz zu den Vereinigten Staaten und Großbritannien werden die Impfstoffe in der EU nicht mit Notfallzulassung zugelassen, sondern es findet eine wesentlich umfassendere Prüfung statt und die Hersteller müssen auch für eigenes Fehlverhalten haften. Es gibt also keinen Grund, die Impfung nicht in Anspruch zu nehmen, sobald man dran ist,“ bekräftigte Liese abschließend.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen